Innovation Awards

Innovation Awards

Eine Auszeichnung der erfolgreichsten und innovativsten Projekte in der Verbundwerkstoff-Branche

Die JEC Innovation Awards ermitteln, unterstützen und prämieren die innovativsten Verbundwerkstoff-Projekte weltweit. Sie zeichnen fruchtbare Kooperationen zwischen den verschiedenen Segmenten der Verbundwerkstoff-Wertschöpfungskette aus. In den vergangenen 15 Jahren haben 1.800 Unternehmen weltweit an den JEC Innovation Awards teilgenommen.  191 Unternehmen und 468 Partner wurden für die Spitzenleistungen ihrer Verbundwerkstoff-Innovationen ausgezeichnet. 2019 wurden die JEC Innovation Awards von Kordsa unterstützt.

Die Wettbewerber

Der Wettbewerb steht allen Unternehmen sowie F&E-Zentren offen, die eine starke kollaborative Innovation oder ein kollaboratives Konzept präsentieren. Der Erfolg der einzelnen Wettbewerber ist stark von seinen Partnerschaften und der eingebundenen kollektiven Intelligenz abhängig. Die Kategorien decken alle Anwendungsmärkte ab: Automobilindustrie und Straßentransport, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit und Ballistik, erneuerbare Energien, Bauwesen, Infrastruktur und Ingenieurwesen, Öl und Gas, Medizin und Prothetik, Elektronik, Industrieanlagen, Möbel und Einrichtung, Sport und Freizeit, Maritimindustrie.

Das Format

Nach der Rekrutierungsphase über Online-Anmeldeformulare wählt JEC 30 Finalisten anhand ihrer herausragenden Bedeutung und Leistung aus. Die 30 Finalisten werden auf der JEC World auf technischen Postern in der „Hall of Fame“ im Bereich der Innovation Awards präsentiert. Von diesen 30 Finalisten werden schließlich 10 von der Jury in die engere Auswahl gezogen und im Rahmen einer Preisverleihung am zweiten Messetag ausgezeichnet. Die Vorteile einer Teilnahme an den JEC Innovation Awards.

Die JEC Innovation Awards sind weltweit als Institution anerkannt und bieten den Gewinnern bedeutende Vorteile:

  • Internationale Anerkennung
  • Breite Exponierung während der Messe und über das gesamte Jahr hinweg
  • Geschäftsmöglichkeiten
  • Kundenvertrauen

DIE AUSGABE 2019

Gewinner

LUFT- UND RAUMFAHRT – ANWENDUNG

Injection forming of gears on CF-PAEK drive shafts

Gewinner: Herone (Deutschland) und Partner TU Dresden (Deutschland), Victrex Europa GmbH (Deutschland).

Spritzguss von Zahnrädern auf CF-PAEK Antriebswellen

Spritzguss von CF-PAEK-Verbundwerkstoff-Profilen mit CF-PEEK – eine intelligente Weiterentwicklung der Umspritztechnologie zur Erreichung der nächsten Stufe der Verbindungsfestigkeit für integrale Verbundprofile.

LUFTFAHRT  - PROZESS

Zero-defect manufacturing process

Gewinner: Profactor GmbH (Österreich) und Partner Airbus Defence and Space GmbH (Deutschland), Danobat (Spanien), Dassault Systemes SA (Frankreich), FIDAMC- Fundación para la Investigación, Desarrollo y Aplicación de Materiales Compuestos (Spanien), IDEKO S. COOP (Spanien), InFactory Solutions GmbH (Deutschland), M. Torres Diseños Industriales SA (Spanien), Profactor GmbH (Österreich)

Null-Fehler-Fertigungsprozess

Bei der Entwicklung handelt es sich um ein Null-Fehler-Fertigungsverfahren für große Verbundwerkstoffteile. Es verwendet Inline-Überwachungs- und Entscheidungsunterstützungssysteme, um zu vermeiden, dass Fehler erst während der letzten NDT erkannt werden.

AUTOMOBILINDUSTRIE  – ANWENDUNG

Composite guide rails for a roller-blind sunroof

Winner: Polyscope Polymers (Niederlande)

Verbundwerkstoff-Führungsschienen für ein Rollo-Schiebedach

Erstmals ersetzt ein thermoplastischer Verbundwerkstoff erfolgreich Aluminium für Führungsschienen an Rollo-Schiebedachmodulen.

AUTOMOBILINDUSTRIE – PROZESS

Fast manufacturing of complex TP composites

GewinnerEvopro Systems Engineering Kft. (Ungarn) und Partner eCon Engineering Kft. (Ungarn), HD Composite Zrt. (Ungarn), Budapester Universität für Technologie und Wirtschaft, Fakultät für Maschinenbau (Ungarn) und Ungarische Akademie der Wissenschaften, Forschungszentrum für Naturwissenschaften (Ungarn)

Schnelle Herstellung von komplexen TP-Verbundwerkstoffen

Automatisierte, kurzzyklische Produktion thermoplastischer Polymerverbundwerkstoffe mit besonderem Fokus auf hohe Funktionsintegration, Komplexität und Recyclingfähigkeit der Bauteile auf Basis der T-RTM-Technologie.

BAUWESEN UND INFRASTRUKTUR

Bendable TP composite reinforcements for concrete

Gewinner: Arkema (Frankreich) und Partner Arkema (Frankreich), National Cooperative Highway Research Program – NCHRP (USA), Sireg (Italien), University of Miami (USA)

Biegbare TP-Verbundbewehrungen für Beton

Leicht biegbare thermoplastische Verbundstäbe und -kabel für Stahl- und Spannbeton, die die Haltbarkeit der Konstruktion revolutionieren.

NACHHALTIGKEIT

Bio4self – Self-reinforced PLA composites

Gewinner: Technische Universität Dänemark (Dänemark) und Partner Centexbel (Belgien), Comfil (Dänemark), Fraunhofer-Gesellschaft (Deutschland)

Bio4self – Selbstverstärkte PLA-Verbundwerkstoffe

Biobasierte, leicht zu recycelnde, selbstverstärkte Verbundwerkstoffe unter Verwendung hochsteifer PLA-Fasern für den Einsatz in Sport-, Automobil- und medizinischen Anwendungen.

SPORT UND GESUNDHEIT

FMC for the KTM carbon skid plate

Gewinner: KTM-Technologies GmbH (Österreich) und Partner KTM-Technologies GmbH (Österreich), Mitsubishi Chemical Carbon Fiber and Composites GmbH (Deutschland)

FMC für die KTM-Carbon-Verbundplatte

Die erste strukturelle Verbundplatte, die mit einem FMC/NCF/Elastomer-Hybrid hergestellt wurde. Diese direkte Produktionslinie mit einem One-Shot-Verfahren ermöglicht die beste Produkt-Markt-Anpassung in der Serienproduktion in Bezug auf Eigenschaften und Kosten.

3D-DRUCK

Continuous-fibre 3D printing

Gewinner: Continuous Composites (USA) und Partner Air Force Research Lab (USA), FCA/Comau (USA), Lockheed Martin (USA), Siemens (USA)

Kontinuierlicher faserbasierter 3D-Druck

Continuous Fibre 3D Printing (CF3D™) kombiniert Verbundwerkstoffe mit einem 3D-Druckverfahren und schafft so einen schimmelfreien Out-of-Autoclave-Prozess. Das Ergebnis ist eine drastische Reduzierung der Kosten und Durchlaufzeiten.

LANDTRANSPORTWESEN

ACCUM: universal composite catenary cantilever

Gewinner: Stratiforme Industries (Frankreich) und Partner Armines Douai (Frankreich), CEF Centre d’essais ferroviaires (Frankreich), SNCF Réseau (Frankreich)

ACCUM: universeller Verbundfahrleitungsausleger

ACCUM ist ein universeller Verbundfahrleitungsausleger, der von 750 V bis 25 kV validiert, für alle standardisierten und spezifischen Schienenprofile geeignet und für einfache Versorgung, Installation und Wartung ausgelegt ist.

INDUSTRIE UND AUSRÜSTUNG

Ultra-fast consolidator machine system

Gewinner: AZL AACHEN GmbH (Deutschland) und Partner AZL der RWTH Aachen (Deutschland), Conbility GmbH (Deutschland), Covestro Deutschland AG (Deutschland), Engel Austria GmbH (Österreich), Evonik Industries AG (Deutschland), Fagor Arrasate S. Coop. (Spanien), Faurecia Composite Technologies (Frankreich), Fraunhofer IPT (Deutschland), Laserline GmbH (Deutschland), Mitsui Chemicals Europe GmbH (Deutschland), Mubea Carbo Tech GmbH (Österreich), Philips Photonics (Deutschland), SSDT Shanghai Superior Die Technology Co. (China), Toyota Motor Europe NV/SA (Belgien)

Ultraschnelles Consolidator-Maschinensystem

Modulares Produktionssystem zur Massenproduktion individueller Tailored Blanks auf Basis eines Stückflussansatzes in Kombination mit lasergestützter thermoplastischer Bandplatzierung mit In-situ-Konsolidierung.

PUBLIKUMSPREIS

Fully FST compliant 16g composite aero seatback

Gewinner: Cecence (UK) und Partner Acro Aircraft Seating LTD (UK), FTI (UK).

Vollständig FST-konforme 16 g-Aero-Sitzlehne aus Verbundwerkstoffen

Schnell heißgepresste, vollkompositierte 16 g-Carbon-Rückenlehne mit FST-Konformität, die in den Kern integriert ist und die Notwendigkeit eines feuerfesten Verbandes überflüssig macht, sowie mit einer lackierfähigen Oberfläche aus der Form kommt.

Die Jury

Unsere Partner

Sponsoren

KORDSA